Nordhausen Netz GmbH

Bild

Störungsrufnummer

Sollte es zu einer Störung kommen, sind wir rund um die Uhr für Sie da, um diese schnellstmöglich zu beheben.
So erreichen Sie uns:
Tel. 03631 634 - 5

Einspeisemanagement

Im Hinblick auf § 14 Abs. 1 i. V. m. 13 Abs. 2 EnWG und gemäß § 9 i. V. m. 14 EEG sind Anlagenbetreiber von EEG-Anlagen und KWKG-Anlagen verpflichtet, ihre Anlagen mit einer installierten Leistung > 100 kW mit technischen Einrichtungen auszustatten, mit denen der Netzbetreiber jederzeit die Einspeiseleistung bei Netzüberlastung ferngesteuert reduzieren und die jeweilige Ist-Einspeisung abrufen kann.

Des Weiteren schreibt der Gesetzgeber im EEG für Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungs-energie (Photovoltaikanlagen) eine detaillierte Leistungseinteilung vor:


1. Anlagenbetreiber von Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung
30 kW < P ≤ 100 kW müssen diese mit technischen Einrichtungen ausstatten, mit denen der Netzbetreiber jederzeit die Einspeiseleistung bei Netzüberlastung ferngesteuert reduzieren kann.

2. Anlagenbetreiber von Photovoltaikanlagen mit einer installierten
Leistung ≤ 30 kW haben ein Wahlrecht.

  • Anlagenbetreiber von Photovoltaikanlagen müssen diese mit technischen Einrichtungen ausstatten, mit denen der Netzbetreiber jederzeit die Einspeiseleistung bei Netzüberlastung ferngesteuert reduzieren kann – oder –
  • am Verknüpfungspunkt/Eigentumsgrenze der Photovoltaikanlage mit dem Netz die Wirkleistungseinspeisung dauerhaft auf 70 Prozent der installierten Leistung zu begrenzen.